Viele Theorien, Konzepte und Ideen existieren zu der Frage, wie man seinen Sinn für das eigene Herzensbusiness entdecken kann. In diesem Artikel werde ich keine allgemeingültigen Antworten liefern, denn – die gibt es nicht.
Jeder Weg, jede Ent-Deckung ist so individuell wie wir Menschen es sind.

Vielmehr möchte ich Ahnungen in Dir wachkitzeln. Dich einladen, die Fährte Deines Seelenfeuers aufzunehmen. Denn das spricht zumeist eine klare Sprache. Doch in unserer modernen, schnelllebigen Welt haben wir das Verständnis dieser Sprache oft verlernt. Wir haben keine Zeit, um geduldig in uns zu lauschen. Getrieben von Dringlichkeiten, die nach unmittelbarer Erledigung schreien, huschen wir an den Zeichen vorbei, die aus uns selbst geboren werden.

 

Die Ausdehnung kurz vor dem Einsetzen des „aber…“

Wenn Du auf der Suche nach Zeichen für den Sinn Deines Wirkens bist, aber keine findest, dann liegt es vielleicht daran, dass Du zu sehr auf der Verstandesebene suchst. Wenn wir von Seelenfeuer sprechen, dürfen wir uns kurz in Erinnerung rufen, dass unsere Seele – was auch immer wir darunter verstehen – eine andere Sprache spricht.
Rufe Dir für einen Moment in Erinnerung wie es war, als Du zum ersten Mal verliebt warst. Hast Du hier nach dem „warum“ gefragt? Nach Gründen gesucht? Oder hast Du Dich nicht vielmehr auf einer schwer beschreibbaren Ebene ausgedehnt, Dich einem Fluss hingegeben
Die Liebe antwortet uns nicht auf der Verstandesebene. So verhält es sich auch mit unserer Sinnfindung. Wir erkennen, fühlen den Sinn meist mehr, als dass wir mit Worten Erklärungen dafür hätten. Wir können es vielleicht umreißen, skizzieren, umschreiben, doch was in diesen Momenten vordergründig ist, ist ein Gefühl, ein Erleben
Dabei meldet sich unser Sinn meist in Form einer einfachen Antwort: Es ist ein tiefes, inneres Ja! Das Du mehr fühlst, als denkst.
Eine tiefe Übereinstimmung mit einem möglichen Ergebnis Deines Wirkens oder auch während Du im Tun bist. Am richtigen Platz zu sein.
Du spürst eine Ausdehnung. Dort, wo Du auf Deinen Sinn triffst, entsteht ein Raum der Weite, in den Deine Seele sich hineinentspannen kann. Vielleicht begleitet von einer aufgeregten, lebendigen Freude – doch ohne Druck und ohne Zwang. Hier hat Dein Seelenfeuer genug Luft, um zu lodern und sich zu nähren.
Suche diese Momente. Diese Empfindungen. Diese Ausdehnung auf der Ebene jenseits des Verstandes.
Meistens ist diese Ausdehnung erstmal begleitet von einem sich rasch anschließenden „aber…“. Dein Verstand schaltet sich ein. Und das ist auch gut so. 

 

Was es tatsächlich bedeutet, wenn Dein Verstand sich einschaltet…

Falls nach der gefühlten Ausdehnung ein „aber…“ einsetzt ist das ein Grund zum Feiern. Die meisten Menschen hängen in dieser Schleife gedanklich fest und finden Gründe, weshalb es nicht funktionieren kann. Doch sie vergessen dabei eine Sache: Wenn Dein Verstand hier mit einem „aber…“ reagiert, bedeutet das auch, dass er dieses Gefühl, das Lodern Deines Seelenfeuers sehr ernst nimmt. Ein Teil in uns allen scheut die Veränderung und möchte am Vertrauten festhalten – und das ist ok. 
Dieser Teil meldet sich hier. Dein Verstand reagiert mit Widerstand, weil er eine Veränderung in Deinem System bemerkt, die er nicht einordnen kann. Er sorgt sich um alles, was außerhalb seiner Kontrolle und der vertrauten Comfort-Zone liegt.
Es geht hier nicht darum, diesen Teil in uns zu verurteilen, sondern darum, die Zeichen zu deuten und zu verstehen.
Hinter dieser seelischen Ausdehnung steckt eine gewaltige Wucht, ein lebensveränderndes Potential. Kein Wunder also, dass Dein Verstand hier Angst kriegt. Du kannst Deinem Verstand hier mit Verständnis begegnen. Dein Verstand ist absolut in Ordnung – und auch er wird gebraucht für diesen Weg. 
Wenn Du auf der Suche nach Deinem Sinn bist, mach Dir bitte für einen Moment bewusst, dass es ein gutes Zeichen ist, wenn Dein Verstand sich auf solch eine gefühlte, befreite Ausdehnung mit einem „aber…“ meldet. Beim Versteckspielen würdest Du Dich in den Bereich bewegen, der „heiß“ ist. 😉  

Dein bisheriges Selbstbild und Deine wahre Stärke
Unser Sinn entspringt oft einer besonderen Stärke, die wir in uns tragen. Diese Stärke kann uns bewusst sein oder aber im Unbewussten liegen. 
Vielleicht ist Deine wahre Stärke eine gewachsene? Eine, die durch Deine Erfahrungen, Dein Investment und Rückmeldungen immer größer geworden ist. Vielleicht haben Dir andere Menschen schon häufiger gesagt, dass Du in einer bestimmten Sache gut oder besonders bist, Kompetenzen aufweist. Falls Du beispielsweise eine gute Problemlösekompetenz, Organisationstalent oder medizinisch-psychologische Kenntnisse hast, kann es sein, dass Du diese Stärke ausgebaut hast. Durch Bestätigungen von Außen oder in Form von Seminaren, Workshops, Persönlichkeitsentwicklung. Dass Du in diese Stärke investiert hast. 

Erhalten wir BestätigungAnerkennung für eine gewisse Stärke, gewähren wir ihr Zugang zu unserem Bewusstsein. Schließlich bringt sie uns einen Benefit. Es kann sein, dass Deine wahre Stärke bereits Bestandteil Deines Selbstbildes ist.

Es kann anderseits aber auch sein, dass diese Stärke nicht der wahren Stärke entspricht. Dass es nur ein Aspekt ist, der uns schon vertraut ist und vielleicht auch dient. Um auf einer bestimmten Ebene eine Leere in uns zu füllen, Anerkennung und Bestätigung zu bekommen. Wie ein Instrument, das wir nutzen und das ohne diesen Zweck seine Bedeutsamkeit verliert.
Es kann sein, dass unsere gewachsene Stärke etwas ist, mit dem wir uns auf einer tieferen Ebene gar nicht wirklich sinnhaft verbunden fühlen. Vielleicht ist diese Stärke schon zu einer Art „Pflichtkür“ geworden und stellt daher einen neuen Käfig dar?
Vielleicht ein Aspekt, mit dem sich zwar Geld verdienen lässt, der in Wahrheit aber auch einen Widerstand in uns auslöst. Wenn wir uns mit einer gewachsenen Stärke auf gewisse Art und Weise müde und ausgelaugt fühlen, kann ein tiefer, ehrlicher Blick lohnend sein. 
Denn vielleicht liegt unsere wahre Stärke in einem Bereich jenseits unseres bisher zugelassenen Selbstbildes? Oder vielleicht haben wir den Kontakt zu unserer wahren Stärke verloren, weil wir unbewusst die für uns falschen Bedingungen gewählt hatten?

Deine wahre Stärke ist der Bereich, in dem Du wirklich etwas zu geben hast, ohne dass Du jemand anders sein musst, als der Mensch, der Du bist. Diese Stärke fließt frei aus Dir heraus und Du kannst spüren, dass alleine schon Dein Tun an sich sinnstiftend ist. Diese bereits oben erwähnte Ausdehnung. Sie kann Bestandteil Deines Selbstbildes sein oder jenseits dessen liegen. 

Deine wahre Stärke stärkt Andere – Dein authentisches Sein im Gesamtkollektiv
Auf einer Ebene wirst Du selbst im sinnhaften Tun Deiner wahren Stärke Bereicherung und Freiheit erleben. Auf einer anderen Ebene näherst Du Dich dem wahren Sinn, Deinem Seelenfeuer, wenn Dir bewusst wird, dass Deine Stärke Andere stärkt. Das ist auf einer höheren Ebene der Sinn. Jeder Organismus, jede Zelle in unserem Körper widmet ihr individuelles Wirken einem höheren, gemeinsamem Zweck
Du selbst bist eine individuelle Zelle in der eine ganz spezifische Kraft erzeugt wird. Eine Energie, für die Du gemacht bist. Weil dieses Seelenfeuer in Dir brennt. In Deiner Individualität hast Du wirklich etwas zu geben, ohne dass Du dazu jemand anderes sein musst. So wie DU bist, fließt diese Stärke frei aus Dir heraus. Ein wahrhaftiges Herzensbusiness lebt vom gemeinsamen Puls
Auch wenn Du individuell spürst, dass Dein Tun an sich schon sinnstiftend ist, wird es Dich ungleich überwältigen (und Dir vielleicht auch Angst machen!), wenn Du fühlen und spüren kannst, dass Dein Beitrag ein unverzichtbar wichtiger innerhalb eines verbundenen Gesamtkollektivs ist, dessen Teil Du bist. 

 

Mit diesen vier Fährten wünsche ich Dir, lieber Herzensheld, den Mut zum Fühlen, Innehalten und in Dich lauschen!
Auf dass Du der Ruf Deines Seelenfeuers Dich erreichen möge…  
Alles Liebe, Kristina

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.